ep logoWir füllen die europäische Idee mit Leben!

Schon seit einigen Jahren engagiert sich das OHG für die europäische Idee und führt nicht nur für unsere Schülerinnen und Schüler, sondern auch für die Lehrerinnen und Lehrer des OHG Projekte durch, die im Rahmen des EU Förderprogramms Erasmus+ finanziell unterstützt werden.

Erasmus+ ermöglicht unseren Schülerinnen und Schülern die Teilnahme an internationalen Projekten mit unseren langjährigen Partnern aus Estland, Finnland, Italien und unserer neuen Partnerschule aus Spanien.

 ep 01

Schülerinnen und Schüler aus allen Erasmus+ Partnerschulen des OHG bei einem Projekttreffen in Stuttgart

Seit dem Schuljahr 2019/2020 haben unsere Schülerinnen und Schüler die Chance, an unserem zweijährigen Projekt „Young people and urban citizenship – students managing photo and video projects on urban chances and challenges“ teilzunehmen, bei dem das OHG koordinierende Schule ist. Übergeordnetes Ziel dieses Projekts ist die Auseinandersetzung mit Themen des modernen urbanen Lebens. In einem Zeitraum von drei Jahren kommen Schülerinnen und Schüler des OHG und unserer Partnerschulen auch virtuell zusammen, um verschiedene Aspekte der Stadtentwicklung projektorientiert zu bearbeiten. Während in Deutschland kulturelle Aspekte im Mittelpunkt stehen, wird in Finnland die fortschreitende Digitalisierung von Städten thematisiert. Im Fokus der Projektarbeit in Estland stehen wirtschaftliche und kulturelle Aspekte, und in Italien sollen am Beispiel der Vor- und Nachteile des städtischen Tourismus soziale Aspekte näher untersucht werden. Auch in Spanien geht es um soziale und technologische Aspekte. Und zwar wird das Thema moderne Lebensmittel- bzw. Ernährungswirtschaft (food technology) und Abfallwirtschaft näher beleuchtet.

Die Ergebnisse der Projektarbeit werden in Form von Fotos und Videos präsentiert, so dass gleichzeitig digitale Kompetenzen gefördert werden. Bei der Durchführung der Projekte in internationalen Teams werden darüber hinaus Projektmanagementkompetenzen ausgebildet, so dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf mögliche Berufsszenarien im internationalen Feld vorbereitet werden.

En passant werden englische Sprachkenntnisse ausgebaut, denn kommuniziert wird selbstverständlich in dieser Weltsprache. Nicht zuletzt entstehen bei diesen Treffen Freundschaften über Ländergrenzen hinweg, die nicht selten über das Projekt hinaus Bestand haben.

Link zur Projektwebseite: https://twinspace.etwinning.net/92934/home

Link zur Projektwebseite des vorangegangenen bereits abgeschlossenen Projekts „Work in progress“: https://twinspace.etwinning.net/44492/home

ep 02

Erasmus+ Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte bei unserem virtuellen Projekttreffen „How Covid-19 is changing our towns“

Auch den Lehrerinnen und Lehrer des OHG bietet das Programm Erasmus+ die Möglichkeit, ihren professionellen Horizont zu erweitern. Seit dem Schuljahr 2019/2020 steht das Thema „Vielfalt fördern mit Kultur und Technologie“ im Fokus der Fortbildungsinitiative auf internationalem Niveau. Sowohl das Kennenlernen von zukunftsorientierten Lern- und Lehrverfahren als auch der anregende Austausch und die Vernetzung mit Kolleginnen und Kollegen aus den europäischen Nachbarländern steigern die Professionalität der teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer auf vielfältige Weise. Dies wirkt sich konkret auf die Qualität des Unterrichts und des pädagogischen Handelns der Lehrkräfte aus.

ep 03

Erasmus+ Lehrkräfte aus verschiedenen europäischen Ländern tauschen sich bei einer Fortbildung aus

Mit Erasmus+ wird sichergestellt, dass das Lernen und Arbeiten am OHG hohen internationalen Standards genügt.

Sowohl das Projekt „Young people and urban citizenship“ für Schülerinnen und Schüler als auch das Projekt „Vielfalt fördern mit Kultur und Technologie“ für Lehrkräfte kommen Ende des Schuljahres 2021/2022 zum Abschluss.

Aber auch in Zukunft haben wir die europäische Idee fest im Blick und werden uns aktiv für ihre Umsetzung einsetzen. Die Weichen hierfür sind bereits gestellt. Denn das OHG konnte sich erfolgreich um eine Akkreditierung für das neue Erasmus+ Programm bewerben und ist seit diesem Schuljahr berechtigt, für die kommenden Jahre jährlich Mittel nicht nur für europäische Projekte für Schülerinnen und Schüler, sondern auch wieder für Fortbildungen für Lehrkräfte zu beantragen. Die ersten Projekte sind bereits geplant. ep 04

Urkunde über die Erasmus+ Akkreditierung des OHG

Dabei stehen folgende thematischen Schwerpunkte, die im Einklang mit aktuellen Erasmus+ Prioritäten stehen und an allgemeine Schulentwicklungsziele angebunden sind, im Mittelpunkt der Projekte und Mobilitäten: Digitalisierung, Internationalisierung und Mehrsprachigkeit, soziale Standards, ökologische Nachhaltigkeit, Raumkultur, Demokratieerziehung und Kultur.

ep 05

Erasmus+ Arbeitsschwerpunkte am OHG

Wir hoffen sehr, dass wir spätestens im Schuljahr 2022/2023 unseren Schülerinnen und Schüler nicht nur virtuelle, sondern wieder echte europäische Begegnungen und Austausch vor Ort bieten können. Die ersten Vorbereitungen laufen in jedem Fall schon.

Wer mehr über das neue Erasmus+ Programm erfahren möchte, findet auf folgender Webseite des Pädagogischen Austauschdienstes ausführliche Informationen:

https://erasmusplus.schule/

Ansprechpartnerin am OHG ist Frau Einhoff (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Disclaimer: Die Unterstützung der Europäischen Kommission für die Erstellung dieser Veröffentlichung stellt keine Billigung des Inhalts dar, welcher nur die Ansichten der Verfasser wiedergibt, und die Kommission kann nicht für eine etwaige Verwendung der darin enthaltenen Informationen haftbar gemacht werden.